Equipment

Farblacke

Diese sind natürlich das A und O beim Lackieren. Ein gutes Sortiment hilft, wenn man verschiedene Sachen nachmachen will. Und wenn man einmal angefangen hat zu sammeln, hört das auch leider nicht so schnell wieder auf...
Bei der Lagerung solltet ihr darauf achten, dass die Lacke nicht direkt im Sonnenlicht stehen, sie mögen es lieber ein wenig dunkler, denn sonst verfärben oder verblassen sie leicht.

Saphira von piCture pOlish


Base und Top Coat

Die Wahl des richtigen Base Coats (Unterlack) und Top Coats (Überlack) hängt definitiv damit zusammen, wie lange der Lack hält.
Während man mit einer Peel-Off-Base kein Langzeitergebnis bekommt, kann man mit einem langanhaltendem Base Coat das Gegenteil erzielen. Es gilt allerdings zu berücksichtigen, dass nicht jeder Lack bei jeden Nägeln gleich gut hält. Ausprobieren ist der Schlüssel zum Erfolg.
Auch der Top Coat trägt seinen Teil zum Gesamtergebnis bei. Mit ihm kann man unterschiedliche Finishes erreichen, aber auch Haltbarkeit bewirken. Ich setze vor allem auf schnell trocknende Lacke, da ich ein wenig ungeduldig bin.
Momentan trage ich als Base Coat immer die Peel-Off-Base von Ünt und versiegle das Ganze mit einem UV Top Coat. Allgemein halten UV Lacke länger, als normale Lacke (es sei denn ihr benutzt die Peel-Off-Base).
UV Lacke erkennt ihr zum Großteil an den schwarzen Fläschchen, denn sie härten unter UV Licht aus, welches auch im Sonnenlicht enthalten ist.

Einige Firmen bieten jedoch "Gel" Lacke an, die ohne Lampe zu benutzen sind. Fallt darauf bitte nicht herein, das sind trotzdem normale Lacke. Diese sollen nur länger halten und ein "Gel-look"-Finish erzielen. Aber ob das nun der Fall ist....


Latexmilch

Wenns mal richtig unsauber wird, hilft Latexmilch. Man kann sie einfach auf die Nagelhaut auftragen, wenn man z.B. einen Verlauf mithilfe eines Make-Up Schwämmchens tupft oder ein Water Marble macht. Dadurch erspart man sich das mühsame ablackieren der Haut.
Latexmilch kann man im Bau- oder Bastelmarkt kaufen. Am besten füllt man sich etwas in ein leeres Nagellackfläschchen (entweder man spült eins aus oder kauft ein neues, beispielsweise auf Amazon), dann lässt sie sich einfach mit dem Pinsel auftragen.
Da in Latexmilch Ammoniak enthalten ist, sollte man sich auf einen nicht ganz so angenehmen Geruch gefasst machen.
Mit ein wenig Acrylfarbe lässt sich die Latexmilch, die eigentlich weißlich ist, einfärben. Sobald sie trocken ist, wird sie durchsichtig, das ist meist gut erkennbar und dauert nicht lange.
Manchmal sieht man auch, dass jemand die Peel-Off-Base von P2 oder ein Holzleim-Wassergemisch benutzt, jedoch rate ich euch davon ab, besorgt euch lieber Latexmilch, das funktioniert besser.


Nagellackentferner

Mein liebster Nagellackentferner ist der grüne von Isana, das ist die Hausmarke von Rossmann. Es gibt ihn auch in einer anderen Farbe, allerdings ist diese Version dann acetonfrei.
Ich benutze nur Nagellackentferner mit Aceton, da der einfach besser funktioniert. Es gibt im Netz alles mögliche an zusatzstofffreien oder veganen Nagellackentfernern, aber ich bleib lieber bei meinem acetonhaltigen.
Fürs Clean Up empfehle ich allerdings reines Aceton und einen Pinsel, das funktioniert einfach besser und schneller. Außerdem erhält man ein saubereres Ergebnis.

Clean Up

Am besten mit Aceton (bekommt man im Baumarkt oder online) und einem kleinen Nailartpinsel. Ich benutze immer einen angeschrägten Pinsel. Das Aceton in ein kleines Gefäß füllen, man braucht nicht viel, und den Pinsel eintunken. Dann den Pinsel auf einer Zellette oder einem fusselfreien Stück Küchenpapier aufsetzen, sodass er nicht mehr triefnass ist. Anschließend kann man die Ränder vorsichtig korrigieren. Zwischendurch immer mal wieder den Pinsel anfeuchten und auf der Zellette reinigen.
Wenn man mit dem triefnassen Pinsel direkt anfängt zu arbeiten, läuft der Lack, der durch das Aceton angelöst wird, eventuell unter die Nagelhaut. Gerade bei knalligen Farben sollte dies vermieden werden.


Nailart Tools

Diese gibt es in größeren Sets für wenig Geld auf Ebay oder Amazon zu kaufen. Da sie für mich eher Verbrauchsmaterial sind, lohnt es meiner Meinung nach nicht viel Geld für sie auszugeben. Lieber öfter mal nachkaufen, denn auch teure Pinsel fransen irgendwann aus.
Es gibt verschiedenste Pinsel, mit denen ihr nette Effekte kreieren könnt. Unter anderem ist oftmals auch ein Dotting Tool dabei, diese sind echt super, wenn man ordentliche Punkte auf die Nägel bringen will.


PR Samples

Ich markiere alle Produkte, die mir kosten- und bedingunglos zur Verfügung gestellt wurden, mit einem Sternchen (*).

Fragen?

Ich beiße nicht, also meistens jedenfalls nicht. Ihr könnt mir immer gerne schreiben. Am schnellsten antworte ich per Mail oder via Instagram.

Copyright © 2016 by Shiley